Unser Angebot
Berger Shop
Unser Angebot
Sie befinden sich hier:
Trusted ShopsGeprüfter LieferantAVPQ

Räder und Rollen für Transportgräte - Hubwagen & Sitzmöbel

Bleiben Sie in Bewegung – mit langlebigen und leicht laufenden Rollen und Rädern aus Ihrem Berger Onlineshop. Aus dem betrieblichen Alltag in der Industrie, dem Handwerk und dem Gewerbe sind Transportgeräte und Transportwagen nicht mehr wegzudenken. Dank dieser Helfer lassen sich die vielfältigen Aufgaben gesundheitsschonend und schnell erledigen. Unser Online-Sortiment erwartet Sie mit einer breit gefächerten Auswahl an Rädern und Rollen wie

  • Möbelrollen
  • Apparaterollen
  • Transportrollen
  • Lufträder
  • Schwerlastrollen
  • Sonstige Räder und Rollen
  • Zubehör und Ersatzteile

Das Rad muss nicht neu erfunden werden – optimieren Sie Ihre Flurförderfahrzeuge

Sie möchten neue Rollen, zum Beispiel Schwerlastrollen für Ihre Flurförderfahrzeuge oder für den Bürostuhl, kaufen? Das scheint ja nicht so schwer zu sein. Oder vielleicht doch? Bereits der erste Blick zeigt, die Auswahl an unterschiedlichen Produkten aus diesem Bereich ist groß.

Um Sie bei Ihrer Kaufentscheidung optimal zu unterstützen, haben wir Informationen für Sie gesammelt und hier zusammengefasst. Gerne stehen wir Ihnen auch im Rahmen einer ausführlichen Beratung mit unserem Fachwissen zur Seite.

In jeder Umgebung freie Fahrt – hochwertige Räder und Rollen von Berger

Im Berger Online Shop finden Sie eine Vielzahl von Rädern und Rollen-Arten. Es gibt gravierende Unterschiede zwischen beiden Arten. Das Rad besteht aus

  • dem Laufbelag/der Bandage,
  • der Felge sowie
  • der Radlagerung.

Dem gegenüber stehen unsere Rollen. Zu den oben genannten Komponenten kommen eine Befestigung und ein Gehäuse sowie die dazu passende Lagerung hinzu.

Im Rollen-Bereich unterscheidet man zwischen Bock- und Lenkrollen. Bockrollen sind starr, Lenkrollen hingegen sind beweglich. Ein kugelgelagertes Schwenklager ermöglicht Drehbewegungen um 360°. Bei Transportwagen hat sich die Kombination aus zwei Bock- und zwei beweglichen Führungsrollen etabliert. Bei Helfern wie dem Transportroller sind maximale Wendigkeit und Manövrierfähigkeiten gefragt. Diese lässt sich mit vier beweglichen Laufrollen realisieren: Eine Drehung um die eigene Achse auf der Stelle ist ohne großen Platzbedarf möglich. Das allerdings beeinflusst den Geradeauslauf.

So bleibt alles an Ort und Stelle: die verschiedenen Feststellarten

Maximale Mobilität ist im Betrieb oder im Büro unverzichtbar. Oft genug ist aber auch ein sicherer und zuverlässiger Stand gefragt. Ein Transportwagen, ein Werkstattwagen oder Ähnliches soll genau da stehen bleiben, wo Sie ihn abgestellt haben. Grundsätzlich wird zwischen den beiden folgenden Feststellarten unterschieden:

Bei dem sogenannten Nachlauf-Feststeller befindet sich der Feststellhebel zum Beispiel an Apparaterollen entgegen der Fahrtrichtung. Er lässt sich bequem sofort mit dem Fuß betätigen.

Der Hebel des Vorlauf-Feststellers finden Sie unter dem Gerät und er ist in Fahrtrichtung angebracht. Vorstehende Hebel treten erst gar nicht auf, was die Verletzungsgefahr minimiert. Um den Hebel zu bedienen, muss das Gerät seitwärts bewegt werden, um so eine Drehung der Rollen zu erreichen.

Rollen lieber stecken oder doch besser schrauben?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Rollen zu befestigen. Bitte beachten Sie: Bei jeder Befestigungsart gibt es relevante Punkte, die beachtet werden sollten.

Der Allrounder – die Plattenbefestigung

Diese Befestigung findet bei der Verwendung von Laufrollen und Transportrollen am häufigsten Anwendung. An dem Rollengehäuse befindet sich eine Platte mit mehreren Löchern. Die Platte wird fest mit dem Gerät verschraubt. Bitte beachten Sie bei Ihrer Auswahl die richtigen Schraublochabstände, die Durchmesser der Schraubenlöcher sowie das Maß der Platte.

Der Expander

Um ihn zu befestigen, muss am Gerät eine Bohrung oder ein Rohrende vorhanden sein. Eine Schraube wird durch das Rückenloch der Rolle geführt. Wird sie angezogen, spreizt sie damit den Expander und es kommt eine sichere Befestigung zustande. Damit das Rad wirklich fest sitzt, muss der Expander zum Durchmesser des Innenrohrs gewählt werden.

Die folgenden Befestigungsarten eignen sich nur für die Verwendung bei Lenkrollen:

Die Rückenlochbefestigung

Eine Schraube wird durch das Rückenloch gesteckt und am Gerät montiert. Es gilt hier, den Durchmesser der Platten sowie des Rückenlochs unbedingt zu beachten!

Gewindestifte

Auch bei dieser Variante spielt das Rückloch eine zentrale Rolle. Die zum Lieferumfang gehörende Schraube wird durch dieses Loch des Gehäuses gesteckt. M8, M10 und M12 gehören dabei zu den am häufigsten Abmessungen des Gewindestiftes. Der Durchmesser und die Länge des Stiftes müssen zum Gerät passen.

Zapfen für eine sichere Befestigung

Für eine Befestigung mittels Zapfen muss das Gerät mit einer Aufnahme mit Querbohrung ausgestattet sein. Eine Schraube oder ein Stift dienen zur Befestigung der Rolle, indem sie durch die Querbohrung den Zapfen in der Aufnahme fixieren.

Der Klassiker unter den Möbelrollen – Steckbolzen mit Klemmring

Für diese Befestigung benötigen Sie keinerlei Werkzeug und die Montage geht schnell und einfach von der Hand. Einfach den Steckbolzen in die vorgesehene Aufnahme am Möbelstück einstecken und mit dem Klemmring fixieren. Für eine zuverlässige Befestigung ist es wichtig, dass Länge und Durchmesser des Steckbolzens exakt der Aufnahme entsprechen. Unser Tipp: Sie haben die Altrolle bereits demontiert? Notieren Sie sich davon die Abmessungen für das neue Produkt.

Rollen, Räder und ihre Aufgaben – wichtige Fragen rund um die Kaufentscheidung

Bevor Sie sich für eine bestimmte Rolle bzw. eine Radlagerung aus unserem Shop entscheiden, sollten Sie sich im Vorfeld folgende Fragen beantworten:

Wie häufig bewegen Sie die Flurförderfahrzeuge, Möbel oder Geräte?

Bewegen Sie sie eher langsam oder doch lieber schneller?

Das Gleitlager und das Rollenlager

Beide Lagerarten ermöglichen eine einfache und nahezu wartungsfreie Lagerung. Weiterhin sind sie stoßunempfindlich. Benötigen Sie ein passendes Lager für den Nassbetrieb, stellt ein Gleitlager eine gute Wahl dar. Seine Stärken spielt es auf kurzen Entfernungen und bei geringen Geschwindigkeiten (max. 4 km/h) aus. Ähnliches gilt für das Rollenlager. Es punktet zudem mit einem leichteren Lauf.

Präzisionskugellager

Sie warten im Betrieb mit einem geringen Roll- und Anfahrwiderstand auf und können auch größere Belastungen meistern.

Das Material für Rollen und Räder

Der Ort und die Art des Einsatzes bestimmen, aus welchem Material der rollbare Untersatz Ihres Gerätes gefertigt sein muss. Ist eine bodenschonende Nutzung mit geringem Anfahrwiderstand gefragt, kommen Gummirollen ins Spiel. Polyamid überzeugt mit einem leichten Lauf und ist bruchsicher. Da es gegen Säuren und Laugen weitestgehend beständig ist, bieten sich nicht nur in der Industrie weitreichende Einsatzmöglichkeiten. 

Sie haben Fragen zu unseren Produkten? Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!